IV. Aufsätze / Essays

  • Luftlöcher: Manierismen bei Cranach. In: Thomas Pöpper (Hrsg.): Cranach in Zwickau. Das Retabel der St. Katharinenkirche. Regensburg 2017, S. 191–200.
     
  • Kampf der Ziegel. Die Auswirkungen der Reformation auf den Berliner Kirchenbau um 1900. In: Uwe Niedersen (Hrsg.): Reformation in Kirche und Staat. Von den Anfängen bis zur Gegenwart. Dresden und Torgau 2017, S. 248–271.
     
  • Künstler, Künstler, Du musst wandern. Mobilität am Arbeitsmarkt der Reformationszeit. In: Peter Wolf, Evamaria Brockhoff, Fabian Fiederer, Alexandra Franz, Constantin Groth (Hgg.): Ritter, Bauer, Lutheraner. Katalog der Bayerischen Landesausstellung 2017, Veste Coburg und Kirche St. Moriz, 9. Mai bis 5. November 2017. Augsburg 2017, S. 56–61.
     
  • Die zweite Blüte. Zur Umgestaltung des Hirsvogelsaales durch die Patrizierfamilie Rieter. In: Ave Caesar. Die Antikenausstattung des Hirsvogelsaals in Nürnberg. Für die Museen der Stadt Nürnberg hrsg. von Ulrike Berninger (Schriftenreihe der Museen der Stadt Nürnberg; 12). Petersberg 2017, S. 34–47.
     
  • Hier liege ich: Perspektivwechsel für die Bildende Kunst der Reformationszeit = Here I Rest: A New Perspective on Fine Art during the Reformation Era. In: Martin Luther. Aufbruch in eine neue Welt / Martin Luther and the Reformation (Ausstellungskataloge für “Martin Luther: Art and the Reformation”, Minneapolis Institute of Art, 30. Oktober 2016 - 15. Januar 2017; “Word and Image: Martin Luther's Reformation”, The Morgan Library & Museum, October 7, 2016 through January 22, 2017; “Law and Grace: Martin Luther, Lucas Cranach and the Promise of Salvation”, Pitts Theology Library der Candler School of Theology at the Emory University Atlanta, 11. Oktober 2016 - 16. Januar 2017). Sandstein Verlag 2016, S. / p. 222–229.
  • Der Kaiser kommt! Eine Einführung mit Fallbeispielen aus süddeutschen Reichsstädten. In: Von kurzer Dauer? Fallbeispiele zu temporären Kunstzentren der Vormoderne. Hrsg. von Birgit Ulrike Münch, Andreas Tacke, Markwart Herzog, Sylvia Heudecker (Kunsthistorisches Forum Irsee; 3). Petersberg 2016, S. 8–31.
     
  • Radikale Moderne: Die Abriss- und Neubauplanungen zum Paradies (1968/69) im Kontext der Domrenovierung von 1960–1975. Unter besonderer Berücksichtigung der Vorschläge von Gottfried Böhm und Clemens Holzmeister. In: Liebfrauenkirche in Trier, Architektur und Ausstattung von der Gotik bis zur Gegenwart. Hg. von Andreas Tacke, Stefan Heinz mit Aufnahmen von Rita Heyen. Petersberg 2016, S. 503–516.
     
  • Gewagte Moderne: Die Gewändeskulpturen des Westportals von Guy Charlier, Theo Heiermann und Elmar Hillebrand. In: Liebfrauenkirche in Trier, Architektur und Ausstattung von der Gotik bis zur Gegenwart. Hg. von Andreas Tacke, Stefan Heinz mit Aufnahmen von Rita Heyen. Petersberg 2016, S. 519–529.
     
  • Zeitlose Moderne: Die sieben Glasfenster von Jochem Poensgen im Paradies, 2011–2013. In: Liebfrauenkirche in Trier, Architektur und Ausstattung von der Gotik bis zur Gegenwart. Hg. von Andreas Tacke, Stefan Heinz mit Aufnahmen von Rita Heyen. Petersberg 2016, S. 531–537.
     
  • Verlierer und Gewinner. Zu den Auswirkungen der Reformation auf den Kunstmarkt, in: Werner Greiling, Armin Kohnle und Uwe Schirmer (Hg.), Negative Implikationen der Reformation? Gesellschaftliche Transformationsprozesse 1470–1620, Köln u.a. 2015, S. 283–315 (= Winners and Losers. The Impact of the Reformation on the Art Market. In: Kayo Hirakawa [Ed.]: Sacred and Profane in Early Modern Art [Kyoto Studies in Art History 1, 2016]. Kyoto 2016, p. 37–58).
     

  • Albrecht von Brandenburg und die Reformation – „Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein“. In: Winfried Wilhelmy (Hg.): Schrei nach Gerechtigkeit. Leben am Mittelrhein am Vorabend der Reformation (=Ausstellungskatalog Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum Mainz, 5. 09. 2015 – 17. 1. 2016). Regensburg 2015, S. 396–405.
     

  • Im Auge des Hurrikans. Cranachs Werkstatt in den ersten Reformationsjahrzehnten. In: Norbert Michels: Cranach in Anhalt, Vom alten zum neuen Glauben (= Ausstellungskatalog Anhaltinische Gemäldegalerie Dessau, 26. 06. – 01. 11. 2015). Petersberg 2015, S. 19–23.
     

  • Luther und der ›Scheißbischof‹ Albrecht von Brandenburg. Zu Rollenporträts eines geistlichen Fürsten. In: Luther und die Fürsten, Selbstdarstellung und Selbstverständnis des Herrschers im Zeitalter der Reformation. Aufsatzband, hrsg. von Dirk Syndram, Yvonne Wirth, Doreen Zerbe. Dresden 2015, S. 114–125.
     

  • (zusammen mit Stefan Heinz:) „Geschichte ist die Religion unserer Zeit“. Franz von Sickingen in der Bildenden Kunst des 19. Jahrhunderts. In: Ritter! Tod! Teufel? – Franz von Sickingen und die Reformation (= Ausstellungskatalog, hrsg. von der Johann Gutenberg-Universität Mainz u.a.). Regensburg 2015, S. 79–88.

     

  • Gleich dem Kaninchen vor der Schlange? Altgläubige und die Wittenberger Bildpropaganda. In: Bild und Botschaft. Cranach im Dienst von Hof und Reformation (=Ausstellungskatalog Stiftung Schloss Friedenstein Gotha, Herzogliches Museum und Museumslandschaft Hessen Kassel, Gemäldegalerie Alte Meister, Schloss Wilhelmshöhe). Heidelberg 2015, S. 82–87.
     

  • Querela Artificis. Formen der Künstlerklage in der Reformationszeit. In: Birgit Ulrike Münch, Andreas Tacke, Markwart Herzog, Sylvia Heudecker (Hrsg.): Die Klage des Künstlers. Krise und Umbruch von der Reformation bis um 1800. Hrsg. von (Kunsthistorisches Forum Irsee; 2). Petersberg 2015, S. 60–69.
     

  • Aus einem Stamm: Zum Ende einer Kontroverse über die konfessionelle Ausrichtung der Cranach-Werkstatt nach 1517. In: Werner Greiling, Uwe Schirmer und Ronny Schwalbe (Hrsg): Der Altar von Lucas Cranach d.Ä. in Neustadt an der Orla und die Zeit der Kirchenverhältnisse im Zeitalter der Reformation. Köln u.a. 2014, S. 417–425.
     

  • zusammen mit Ira Plein: Das Künstlerporträt – Von alten und neuen Herausforderungen / Artist Portraits – Challenges Old and New. In: Edward Steichen. Portraits d’artistes – Die Künstlerporträts (= Ausstellungskatalog Kunstsammlungen der Stadt Augsburg. H 2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast 23.03. – 11.05.2014). Hrsg. / Ed. von / by Thomas Elsen, Christof Trepesch. Berlin und München 2014, S. 8–13.
     
  • Marketing Frederick. Friedrich der Weise in der Bildenden Kunst seiner Zeit. In: Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen, 1463–1525. (Beiträge zur wissenschaftlichen Tagung vom 4. bis 6. Juli 2014 auf Schloss Hartenfels in Torgau). Im Auftrag der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden hrsg. von Dirk Syndram, Yvonne Fritz und Doreen Zerbe. Dresden 2014, S. 104–114. (Wiederabdruck [ohne Abb.] in: Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen. Politik, Kultur und Reformation. Hrsg. von Armin Kohnle und Uwe Schirmer in Verbindung mit Heiner Lück u.a. [Quellen und Forschungen zur sächsischen Geschichte, 40]. Stuttgart 2015, S. 329–342).
     
  • zusammen mit Ursula Timann: Echte Nürnberger? Zugewanderte Künstler als Malerlehrlinge, Gesellen beziehungsweise Meister. In: Von nah und fern. Zuwanderer in die Reichsstadt Nürnberg (Schriftenreihe der Museen der Stadt Nürnberg; 4). Begleitband zur Ausstellung Stadtmuseum Fembohaus 29.03.–10.08.2014. Hrsg. von Brigitte Korn, Michael Diefenbacher und Steven M. Zahlaus. Petersberg 2014, S. 47–54.
     
  • Kunst als Unterrichtsmaterial. Zur Vorgeschichte von Akademiesammlungen. In: Sonja Brink und Beat Wismer (Hgg.): Akademie. Sammlung. Krahe. Eine Künstlersammlung für Künstler. (= Ausstellungskatalog Stiftung Museum Kunstpalast, Düsseldorf 13.04.–04. 08.2013). Düsseldorf 2013, S. 94–109.
     
  • Der Blick zurück. Zu den sozialhistorischen Wurzeln einer akademischen Künstlerausbildung. In: Kunibert Bering (Hg.): Lambert Krahe (1712–1790). Maler – Sammler – Akademiegründe. Ergebnisse des Symposions zum 300. Geburtstag der Gründung der Kunstakademie Düsseldorf 8.–10. November 2012 (ARTIFICIUM, Schriften zur Kunst und Kunstvermittlung; 43). Oberhausen 2013, S. 275–287.
     
  • Geschichte wird gemacht: Zu den Metamorphosen eines Herrscherbildes. Die Darstellungen des Kurfürsten Joachim II. von Brandenburg vom 16. bis zum 20. Jahrhundert. In: Kunst, Kritik, Geschichte. Festschrift für Johann Konrad Eberlein. Hrsg. Von Johanna Aufreiter, Gunther Reisinger, Elisabeth Sobieczky, Claudia Steinhardt-Hirsch. Berlin 2013, S. 353–372.
     
  • „worzu die Academien dienen“ – Sandrart lernt von Honthorst. In: Unter Minervas Schutz. Bildung durch Kunst in Joachim von Sandrarts „Teutscher Academie“. Hrsg. von Anna Schreurs, unter Mitwirkung von Julia Kleinbeck, Carolin Ott, Christina Posselt und Saskia Schäfer-Arnold. Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel 2012, S. 101–111.
     
  • „Sie nimmt hinweg und glättet“. Zu den Anfängen einer akademischen Künstlerausbildung in Nürnberg: 1662. In: 350 – Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Nürnberg 2012, S. 28–45.
     
  • „Was Nürnberg nicht selbst zeugte, kam von allen Orten dahin“, Innovation durch Mobilität. In: 1662–1806, Die Frühzeit der Nürnberger Akademie (Ausstellung der Gemälde- und Skulpturensammlung der Museen der Stadt Nürnberg im Stadtmuseum Fembohaus 16.05. –02.09.2012). Hrsg. von Matthias Henkel und Ursula Kubach-Reutter. Nürnberg 2012, S. 42–48.
     
  • „ich het euch vil zuschreiben, hab aber vil zuschaffen“. Cranach der Ältere als ‚Parallel Entrepreneur‘, Auftragslage und Marktstrategien im Kontext des Schneeberger Altares von 1539. In: Thomas Pöpper und Susanne Wegmann (Hg.): Das Bild des neuen Glaubens, Das Cranach-Retabel in der Schneeberger St. Wolfgangskirche. Regensburg 2011, S. 71–84.
     
  • „Spieglein, Spieglein an der Wand ...“. Enttäuschungen bei der Entdeckung des Menschen in der deutschen Porträtkunst um 1500. In: Dürer, Cranach, Holbein. Die Entdeckung des Menschen: Das deutsche Porträt um 1500. (Ausstellung Kunsthistorisches Museum Wien, 31.05.–04.09.2011, und Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung München, 16.09.2011–15.01.2012). Hrsg. von Sabine Haag, Christiane Lange, Christof Metzger, Karl Schütz. München 2011, S. 309–313.
     
  • (zusammen mit Andreas Geis) Werkstattproduktion eines Rotschmieds in Nürnberg: Das Inventar der Katharina Amman. In: Der Künstler in der Gesellschaft. Einführungen in die Künstlersozialgeschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Hrsg. von Andreas Tacke und Franz Irsigler in Zusammenarbeit mit Marina Beck und Stefanie Herberg. Darmstadt 2011, S. 195–212.
     
  • „... auf Niederländische Manier“. Sandrarts römisches Willkommensfest im Lichte der Künstlersozialgeschichte. In: Joachim von Sandrart, Ein europäischer Künstler und Theoretiker zwischen Italien und Deutschland (Römische Studien der Bibliotheca Hertziana; Bd. 4 = Rom und der Norden, Wege und Formen des künstlerischen Austauschs; Bd. 3). Hrsg. von Sybille Ebert-Schifferer und Cecilia Mazzetti di Pietralata (Akten des Internationalen Studientages der Bibliotheca Hertziana Rom, 3. –4. April 2006). München 2009, S. 9–20.
     
  • Einleitung in den Tagungsband mit Überlegungen zu dem neuen Forschungsfeld „Gegen die Reformation gerichtete Kunstwerke vor dem Tridentinum“. In: Ders. (Hrsg.): Kunst und Konfession. Katholische Auftragswerke im Zeitalter der Glaubensspaltung, 1517–1563 (...). Regensburg 2008, S. 13–33.
     
  • Mit Cranachs Hilfe: Antireformatorische Kunstwerke vor dem Tridentinum. In: Cranach der Ältere (Ausstellung Städel Museum, Frankfurt/Main, 23. 11. 2007–17. 02. 2008); hrsg. von Bodo Brinkmann. Ostfildern 2007, S. 81–89; und Ders.: With Cranach’s Help: Counter-Reformation Art before the Council of Trent (Ausstellung Royal Academy of Arts, London, 08. 03.–08. 06. 2008); hrsg. von Bodo Brinkmann. Ostfildern 2007, S. 81–89.
     
  • Rottenhammers „Heimsuchung mit Venezianerin“ – Überlegungen zu einer Ikonographie des Kinderwunsches. In: Hans Rottenhammer (1564–1625), Ergebnisse (...) des internationalen Symposions am Weserrenaissance-Museum Schloß Brake: 17.–18. 02. 2007 (Studien zur Kultur der Renaissance; Bd. 4), hrsg. von Heiner Borggrefe u.a. Marburg 2007, S. 66–72.
     
  • Cranach im Dienste der Papstkirche, Zum Magdalenen-Altar Kardinal Albrechts von Brandenburg. In: Cranach im Exil, Zuflucht – Schatzkammer – Residenz. (Ausstellungskatalog der Museen der Stadt Aschaffenburg, 23. 02–05. 07. 2007); hrsg. von Gerhard Ermischer und Andreas Tacke. Regensburg 2007, S. 106–121.
     
  • „Alles besiegt Amor“. Zur Liebesthematik in zwei Heiligenrollenporträts der Cranach-Werkstatt: Kardinal Albrecht von Brandenburg und seine Konkubine. In: Andreas Tacke (Hrsg.): „... wir wollen der Liebe Raum geben“. Konkubinate geistlicher und weltlicher Fürsten um 1500 (Schriftenreihe der Stiftung Moritzburg, Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt, hrsg. von Katja Schneider; Bd. 3: Vorträge der 3. Moritzburgtagung, Halle/Saale, vom 31. 03. – 2. 04. 2006). Göttingen 2006, S. 359–368.
     
  • Zeichnend zur Auszeichnung!? Zur paradigmatischen Rolle der Handzeichnung im Streit zwischen zunftgebundenem Malerhandwerk und Akademie. In: Aspekte deutscher Zeichenkunst. Hrsg. von Iris Lauterbach und Margret Stuffmann. München: Zentralinstitut für Kunstgeschichte, 2006, S. 104–113.
     
  • Albrecht als Heiliger Hieronymus. Damit „der Barbar überall dem Gelehrten weiche!“. In: Der Kardinal. Albrecht von Brandenburg, Renaissancefürst und Mäzen (Ausstellung Moritzburg, Dom, Residenz und Kühler Brunnen in Halle/Saale vom 09. 09.–26. 11. 2006). Ausstellungskatalog der Stiftung Moritzburg, Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt; hrsg. von Katja Schneider. Bd. 1: Katalog, hrsg. von Thomas Schauerte; Bd. 2: Essays, hrsg. von Andreas Tacke. Regensburg 2006; hier Bd. 2, S. 117–129.
     
  • Cranachs Altargemälde für Albrechts Stiftskirche. Zu einem Bilderzyklus von europäischem Rang. In: Der Kardinal. Albrecht von Brandenburg, Renaissancefürst und Mäzen (Ausstellung Moritzburg, Dom, Residenz und Kühler Brunnen in Halle/Saale vom 09. 09.–26. 11. 2006). Ausstellungskatalog der Stiftung Moritzburg, Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt; hrsg. von Katja Schneider. Bd. 1: Katalog, hrsg. von Thomas Schauerte; Bd. 2: Essays, hrsg. von Andreas Tacke. Regensburg 2006; hier Bd. 2, S. 193–211.
     
  • Italiensehnsucht und Akademiegedanke. Das Baseler Familienporträt Matthäus Merians des Jüngeren. In: Der unbestechliche Blick. Festschrift zu Ehren von Wolfgang Wolters zu seinem siebzigsten Geburtstag / Lo sguardo incorruttibile. Studi di storia dell'arte in onore di Wolfgang Wolters in occasione del settantesimo compleanno. Hrsg. von / a cura di Martin Gaier, Bernd Nicolai, Tristan Weddigen. Trier 2005, S. 73–83.
     
  • (zusammen mit Holger Th. Gräf) „... dem Hessenvolk seinen Philipp, dem evangelischen Deutschland seinen schwertgewaltigen Helden der Reformation“? Ein hessischer Beitrag zur preußisch-deutschen Erinnerungskultur. In: Landgraf Philipp der Großmütige (1504–1567), Hessen im Zentrum der Reform. Begleitband zur einer Ausstellung des Landes Hessen, hrsg. von Ursula Braasch-Schwersmann, Hans Schneider und Wilhelm Ernst Winterhager in Zusammenarbeit mit der Historischen Kommission für Hessen. Marburg und Neustadt an der Aisch 2004, S. 169–174.
     
  • Carl Schäfer und seine Marburger Universitätsaula, Ein Abriß zu ihrer Baugeschichte (1872–91). In: Holger Th. Gräf und Andreas Tacke (Hrsg.): Preußen in Marburg, Peter Janssens historistische Gemäldezyklen in der Universitätsaula (Quellen und Forschungen zur hessischen Geschichte; Bd. 140). Darmstadt und Marburg 2004, S. 31–44.
     
  • (zusammen mit Holger Th. Gräf) „besser als irgendein Buch oder eine Rede“, Peter Janssen und sein Werk unter besonderer Berücksichtigung Marburgs. In: Holger Th. Gräf und Andreas Tacke (Hrsg.): Preußen in Marburg, Peter Janssens historistische Gemäldezyklen in der Universitätsaula (Quellen und Forschungen zur hessischen Geschichte; Bd. 140). Darmstadt und Marburg 2004, S. 45–58.
     
  • Vom Hochzeitssaal zur Kaiserherberge, Anmerkungen zum Rieter’schen Imperatorenzyklus des Hirsvogelsaales. In: Der Hirsvogelsaal in Nürnberg, Geschichte und Wiederherstellung (Arbeitshefte des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege; Bd. 113). München 2004, S. 121–140.
     
  • „hab den hertzog Georgen zcu tode gepett“. Die Wettiner, Cranach und die Konfessionalisierung der Kunst in den Anfangsjahrzehnten der Reformation. In: Glaube & Macht, Sachsen im Europa der Reformationszeit, Aufsatzband zur 2. Sächsischen Landesausstellung hrsg. von Harald Marx und Cecilie Hollberg für die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Dresden 2004, S. 236–245.

 

 

 

 

 

 

 

  • Der Künstler über sich im Dreißigjährigen Krieg, Überlegungen zur Bildlichkeit von Selbstwahrnehmung in der Frühen Neuzeit. In: Klaus Garber und Jutta Held (Hrsg.): Der Frieden, Rekonstruktion einer europäischen Vision. 2 Bde., München 2000/2001; Bd. 1: Erfahrungen und Deutung von Krieg und Frieden, Religion – Geschlechter – Natur und Kultur, hrsg. von Klaus Garber, Jutta Held, Friedhelm Jürgensmeier, Friedhelm Krüger und Ute Széll; Bd. 2: Frieden und Krieg in der Frühen Neuzeit, Die europäische Staatenordnung und die außereuropäische Welt, hrsg. von Ronald G. Asch, Wulf Eckart Voß und Martin Wrede; hier Bd. 1, 2001, S. 999–1041.