Workshop

Die Veranstaltung dient vor allem als Autorentreffen, um die einzelnen Beiträge des Buchprojektes untereinander abzustimmen (Gäste sind herzlich willkommen!). Die Beiträge zum Workshop sollen nämlich zeitnah publiziert werden; das Buch wird zudem die Edition des fragmentarischen Arbeitsbuchs und einen vollständigen Werkkatalog enthalten.

Als Mitveranstalter für den Workshop konnte die Herzog August Bibliothek (HAB) in Wolfenbüttel gewonnen werden, die einen bedeutenden Sammlungs- und Forschungsschwerpunkt in der Frühen Neuzeit hat. An der HAB ist auch das Philipp-Hainhofer-Editionsprojekt der DFG mit seiner Hauptarbeitsstelle angesiedelt; eine weitere Hainhofer-Arbeitsstelle befindet sich an der LEUCOREA in der Lutherstadt Wittenberg.

4. – 6. April 2022

Von Augsburg nach Frankfurt

Studien zum Arbeitsbuch und Werk des Kupferstechers Johann Philipp Thelott (1639–1671)

Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek (HAB)

(Überlegungen zum Programm; Stand: Mai/2021 mit Arbeitstiteln und vorläufiger Gliederung)

 

Begrüßung

Einleitung

  1. Arbeitsbücher als kunsthistorische Quellen – Ein Überblick (Andreas Tacke, Trier)
  2. Das fragmentarische Arbeitsbuch von Johann Philipp Thelott (Holger Th. Gräf, Marburg)

 

Zu Person und Werk

  1. Künstlervita (Holger Th. Gräf, Marburg)
  2. Das Umfeld der Familie Thelott in Augsburg (N.N.)
  3. Das Buch- und Verlagswesen in Frankfurt nach dem Dreißigjährigen Krieg (Marina Stalljohann-Schemme, Osnabrück)
  4. Werke, Löhne und Preise in Frankfurt Mitte des 17. Jahrhundert. (Andrea Pühringer, Grünberg)
  5. Jenseits der Konfessionen – Thelott und seine Auftraggeber (Andreas Tacke, Trier)
  6. Johann Philipp Thelott und die Frankfurter Porträtkunst (Wolfgang Cilleßen, Frankfurt)
  7. Thelott und das Kupferstichporträt um die Mitte des 17. Jahrhunderts (N.N.)
  8. Die zeitgenössische Verwendung von Kupferstichen: Klebebände (Christof Metzger, Wien)
  9. Die zeitgenössische Verwendung von Kupferstichen: Leichenpredigten (Holger Th. Gräf, Marburg)
  10. Die Frontispize, Autorenporträts und Titelkupfer in Thelotts Werk (Lea Hagedorn, Wolfenbüttel)
  11. Die Theologischen Aussagen in Thelotts Titelkupfer für jesuitische und orthodox-lutherische Werke (Werner Telesko, Wien)
  12. Die Belagerung von Candia (1648–69) als Medienereignis und die Rolle Thelotts (Martin Scheutz, Wien)
  13. Thelott und Johann Joachim Becher (Andreas Weigl, Wien)
  14. Die anatomischen Kupferstiche (Reinhard Hildebrand, Münster)

Porträt für die gedruckte Leichenpredigt auf Vincenz / Vincentius Steinmeyer (1578–1667), 1667 nach einem Gemälde von 1660; Kupferstich, Bildmaße: 180 x 140 mm. Signiert auf dem Sockel links neben dem Wappen von Johann Ludwig Pfannstil („Lud. Pfanstill Ao.1660.“) und  rechts neben dem Wappen von Johann Philipp Thelott („J. Phi. Thelott sculpsit“). – © HAB, Inv. Nr. I 12955.1; http://portraits.hab.de/werk/26171/