20.–21. Februar 2019

Historisches Museum Frankfurt (Sonnemann-Saal)

Das Meisterstück, oder: Kunst kommt von Können

Malerausbildung von der Zunft zur Akademie

PROGRAMM

Mittwoch, 20. Februar 2019, 14:00–18:30 Uhr

 

14:00 Wolfgang Cilleßen (Frankfurt am Main)

Begrüßung und Einführung in die Ausstellung

 

14:30 Andreas Tacke (Trier)

Kunstgeschichte als Zunftgeschichte: Der Künstler als Handwerker im Alten Reich

 

15:00 Ursula Timann (Nürnberg / Wolfenbüttel)

Regelungen zum Meisterstück in den deutschsprachigen Malerordnungen des Alten Reiches

 

15:30 Kaffeepause

 

16:00 Robert Brandt (Frankfurt am Main)

Das Zunftwesen in Frankfurt 17.–19. Jahrhundert

 

16:30 Aude-Line Schamschula (Frankfurt am Main)

Die Gründung der Frankfurter Malerzunft und die Wahlstube

 

17:00 Gerhard Kölsch (Mainz)

Die Frankfurter Meisterstücke im städtischen Besitz – Ein Überblick (1757–1858)

 

17:30 Kaffeepause

 

18:00 Elke Valentin (Stuttgart)

Meisterstücke der Maler in deutschen Rathaussammlungen der Frühen Neuzeit (und ihr Verkauf im 19./20. Jahrhundert)

 

19:30 gemeinsames Abendessen

Donnerstag 21. Februar 2019, 9:00–14:30 Uhr

 

9:00 Tim De Doncker (Gent)

Kunstmaler und Weißbinder in Gent

 

9:30 Stephanie Machtans (Frankfurt am Main)

Die Frankfurter Zunft der Weißbinder: Meisterstücke, Konflikte und Konkurrenzen

 

10:00 Danica Brenner (Frankfurt am Main)

Material culture der Malerzünfte

 

10:30 Kaffeepause

 

11:00 Kerrin Klinger (Berlin)

Zeichenschulen in Deutschland

 

11:30 Paul Knolle (Enschede)

Zeichenschulen in den Niederlanden – Beziehungen zu Deutschland

 

12:00 Birgit Ulrike Münch

Zum Beginn der akademischen Künstlerausbildung in Zentraleuropa

 

12:30 Kaffeepause

 

13:00 Justus Lange (Kassel)

Die Aufnahmestücke von Akademien am Beispiel Kassels

 

13:30 Michael Thimann (Göttingen)

Die Städelschule im frühen 19. Jahrhundert

 

14:00 Schlusswort

 

Mittagspause

 

15:15 Wolfgang Cilleßen – Führung in der neuen Dauerausstellung des Historischen Museums Frankfurt

Die Tagung ist eine Kooperation des Historischen Museums Frankfurt mit dem Lehrstuhl für Kunstgeschichte der Universität Trier unter der Leitung von Wolfgang Cilleßen und Andreas Tacke.

Die Tagung findet zur wissenschaftlichen Vorbereitung der Ausstellung „Das Meisterstück“ (vom 5. September 2019 bis 20. Januar 2020) statt.